Berufsorientierung in Klassenstufe 7 mit dem Jobchecker der Jugendberufshilfe

17.05.2022

Die Berufsorientierung an der Carl-Benz-Gesamtschule beginnt schon ab Klassenstufe 7 mit einem ersten Baustein, dem "Jobchecker" der Jugendberufshilfe des Landkreis Germersheim. Am Mittwoch, den 11. Mai durften die Klassen 7a und 7b ihre Stärken und Fähigkeiten erkunden, die Klassen 7c und 7d sind am Mittwoch den 8. Juni an der Reihe.

 

Beim Jobchecker müssen an 16 Stationen berufsspezifische Aufgaben aus verschiedenen Berufsfeldern (z.B. aus dem Handwerk und dem Sozialen Bereich) absolviert werden. Unsere Schülerinnen und Schüler waren mit großem Spaß und Eifer bei der Sache. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Matheis von der Jugendberufshilfe sowie bei Frau Barnickel und Herrn Krautwurst vom Jugendamt für die professionelle Durchführung und natürlich bei unseren Schulsozialarbeiterinnen Frau Jung und Frau Isleyen, die ebenfalls bei der Betreuung der Klassen unterstützt haben.


Aktionstag zur Mädchen- und Jungenwoche für die Klassenstufe 7

15.05.2022

Im Rahmen der Mädchen- und Jungenwoche organisierten unsere beiden Schulsoialarbeiterinnen Frau Mohra und Frau Jung auch in diesem Jahr für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 wieder einen Aktionstag, der am Montag, dem 09.05.2022 stattfand.  Die Jonglage und das Feuerspucken wurde wieder von Josh aus der Kugel in Landau durchgeführt. Das Capoeira war ein Angebot von Laura Gern vom Polizeisportverein Karlsruhe. Sie brachte noch 4 KollegInnen z.T. aus dem Ausland (Spanien/Brasilien) mit, die am Wochenende für einen Capoeiraworkshop in Karlsruhe waren und sie hier bei der Mädchen- und Jungenwoche unterstützten.


Und der Kuchenverkauf für die Ukraine geht weiter...

09.05.2022

 

Der wöchentliche Kuchenverkauf für die Aktion "Ein Herz für Kinder - Ukraine" ist weiterhin in vollem Gange.

 

In dieser Woche zauberten unsere Fünftklässler ein tolles Kuchenbuffet.

 

Vielen Dank an alle Bäckerinnen und Bäcker!


Veranstaltungen des JUZE Wörth

30.04.2022



Erneuter Vorrundensieg bei Jugend trainiert für Olympia - Fußball WK IV

29.04.2022

Unsere jüngsten Kicker des WK IV haben bei „Jugend trainiert für Olympia“ den Heimvorteil auf dem Kunstrasenplatz in Wörth ausgenutzt und beide Spiele beim Dreierturnier deutlich und ohne Gegentor für sich entschieden.

 

Nach einem souveränen 5:0 Sieg gegen die IGS Rülzheim konnte sich unser Team auch im entscheidenden Spiel ums Weiterkommen gegen das Goethe-Gymnasium Germersheim mit 3:0 durchsetzen.

 

Herzlichen Glückwunsch zum Weiterkommen und viel Erfolg in der nächsten Spielrunde!

 

Für die CBG Wörth, die von Herrn Wagenblatt betreut wurde, waren folgende Spieler der Klassenstufen 5 und 6 im Einsatz:

 

Argjent Peci, Daniel Frey, John Laqua, Philipp Horst, Leon Staiger, Ilyes Chouchane, Jason Gettert, Leon Schmidt (hintere Reihe links nach rechts), Lennox Böttcher und Valentino Karch (liegend).

 


Vorrundensieg bei Jugend trainiert für Olympia - Fußball - WK III

27.04.2022

Unsere Schul-Fußballmannschaft hat bei "Jugend trainiert für Olympia" im WK III am 27.04.2022 beide Vorrundenspiele gegen die IGS Rülzheim und das Goethe-Gymnasium Germersheim gewonnen und unsere Schule somit würdig vertreten.

Vielen Dank an Herrn Naegele, der das erfolgreiche Team zusammenstellte und an Frau Denis, die als Betreuerin am Spieltag vor Ort war. 

 

Für die CBG auf dem Spielfeld waren: Hadi Fahda, Muhammet Emin Özmen, Ali Samura, Berkay Polat, Batuhan Akif Avdzha, Adam Lamsaouri, Maximilian Weinmann, Ghassan Salman, Efe Dal, Ardi Gashi, Malik Istanbullu, Florent Peci, Izzy Yakut und Mateo Laratta für ihren Einsatz.


Spendenaktion für die Wörther Tafel

27.04.2022

Nach der Rückkehr aus den Osterferien erreichte uns ein Hilferuf der "Wörther Tafel", die neben den anderen bedürftigen Menschen in unserer Stadt derzeit auch noch 173 Menschen aus der Ukraine versorgen. Es ist anzunehmen, dass sich diese Zahl in nächster Zeit noch vergrößern wird. Die Verantwortlichen der "Wörther Tafel" weisen darauf hin, dass "die Tafel" stets bemüht ist alle Menschen in Not mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Kleidung und Haushaltsgegenständen zu versorgen und niemanden abzuweisen. Ferner wies man auch darauf hin, dass die Zahl der Bedürftigen angesichts der derzeitigen Preissteigerungen größer wird und dass die Zuwendungen von Supermärkten und Discountern leider zurückgehen.

 

Daher rufen wir zu einer freiwilligen Sammelaktion für die Wörther Tafel auf! Wir werden ab sofort bis zum 6. Mai in unserem Besprechungsraum D.2.14 große Kartons aufstellen, in denen die notwendigen "Hilfsgüter" gesammelt werden können. In der Folgewoche werden die Spendenkisten dann von der "Wörther Tafel" abgeholt.

 

Benötigt werden vor allem: 

 

Nudeln, Spaghetti, Reis, Haferflocken, Zucker, Mehl, Margarine, Gemüsekonserven, Obstkonserven, Suppenkonserven, Tomatenkonserven, pürierte Tomaten, H-Milch, Weckmehl, Dosenchampignons, Fischkonserven, Wurstkonserven, Öl, Nutella, Teebeutel, Instantkaffee und Kaba. Hygieneartikel sind auch immer willkommen.

 

Wir bedanken uns schon jetzt ganz herzlich bei allen, die diese Aktion unterstützen werden! :-)


Workshop "Youth in the U.S. - A changing America?"

12.04.2022

Am Montag stand für die Klassenstufe 8 ein Englischunterricht der anderen Art an. Die SchülerInnen nahmen an einem kostenlosen interaktiven Workshop, der von der Atlantischen Akademie in Kaiserslautern angeboten wurde, teil. Das Thema "Youth in the U.S." wurde von verschiedenen Seiten beleuchtet - Aspekte, auf die eingegangen wurde, waren die Themen "diversity", "patriotism" oder "youth protest and activism". Innerhalb der einzelnen Themen wurden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Jugendlichen in Deutschland und den USA verdeutlicht. Die Inhalte wurden mit Liedern, Bildimpulsen oder verschiedenen kurzen Videoclips sehr anschaulich dargestellt - so dass auch zahlreiche landeskundliche Aspekte sehr gut verständlich waren. Die Schüler hatten hier viel mehr als die Rolle der Zuhörer, da sie immer wieder per Mentimeter involviert waren. Dank abwechslungsreicher Gestaltung vergingen die 90 Minuten wie im Flug.

 

Vielen Dank an Frau Uhry-Ganz für diese sehr innovative, abwechslungsreiche und interessante Veranstaltung und an unsere Fachleiterin Frau Knüpper für die Organisation.


Großartiger 4. Platz bei der First LEGO League

05.04.2022

In der Lego Robotik AG bauen wir aus verschiedenen Lego Bauteilen einen Roboter, den wir anschließend mit dem Programm ,,Lego Spike Prime" programmieren können. Mit den Programmen, die wir in der App programmieren, führt der Roboter verschiedene Challenges aus. Beim Turnier haben wir der Jury verschiedene Fragen über das Design und den Roboter beantwortet, unser innovatives Projekt vorgestellt und das Spiel nochmals live über Kamera gezeigt. Wir sind stolz sagen zu können: "Wir haben das Halbfinale und den 4. Platz bei der First Lego League erreicht!". Wir bedanken uns bei unseren tollen Coaches Herrn Gerst und Paul Schwadorf (MSS 11) für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung.

 

Für die CBG Wörth am Start waren:

 

Nicolai Karle, 6b

Emilian Stahl, 6b

Maximilian Getto, 7a

Niels Kammerl, 8a

Marie Dennig, 8a

Fabian Weber, 8b

Anton Schwadorf, 8b

Jonas Schäfer, 8d

Jakob Gensheimer, 8d

Jan Sent, 8d

 

Bis Bald, die Lego Robotik AG.

(Jan Sent, 8d)


Wandertag der Klasse 5b

05.04.2022

Ein Tag in der Wildnis - zwischen Wölfen, Rotwild und Steinkauz - dieser Herausforderung stellte sich die Klasse 5b mit ihren Tutoren Herr Papin und Herr Naegele an ihrem Wandertag am 30.03.22 im Wild- und Wandertag Silz. Dabei meisterten sie unter dem Motto "5b vs. Wild" unterschiedliche Challenges, die nur gemeinsam bewältigt werden konnten. Weder Regen noch einstellige Temperaturen konnten dabei die gute Stimmung und den Teamgeist der Klasse trüben.


Girls'Day und Boys'Day am 28.04.2022

30.03.2022


Der Girls'Day und der Boys'Day sind mittlerweile bundesweit fest etablierte Aktionstage in der Berufsorientierung junger Menschen. Beide finden in diesem Jahr am 28. April 2022 statt. Die Intention ist es, den Jugendlichen Möglichkeiten zu eröffnen, Einblicke in Berufsfelder zu nehmen, in denen bislang nur wenige Frauen bzw. Männer eine Ausbildung machen oder arbeiten.

 

Auf den Internetseiten www.boys-day.de und www.girls-day.de findet man viele nützliche Hinweise rund um die Teilnahme, tolle Angebote von Firmen und Kontaktdaten regionaler Ansprechpartnerinnen und –partner.

 

Liegt den Tutoren eine Anmeldebestätigung eines Unternehmens zum GirlsDay bzw. BoysDay vor, dann wird Ihr Kind natürlich für diesen Tag von der Schule freigestellt. Wir wünschen uns, dass viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule an diesem Tag einige neue Berufsbilder kennen lernen und danach im Klassenverband von ihren Erfahrungen berichten können.

 

Viele Firmen haben tolle Angebote im Gepäck. Auf geht's! Die besten Stellen sind in der Regel früh ausgebucht. 

 

Benötigte Formulare für Mädchen

Download
Elterninfo und Antrag auf Freistellung -
Adobe Acrobat Dokument 121.9 KB
Download
Teilnahmebestätigung - GIRLS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.2 KB

Benötigte Formulare für Jungen

Download
Elterninfo und Antrag auf Freistellung -
Adobe Acrobat Dokument 160.9 KB
Download
Teilnahmebestätigung - BOYS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.7 KB


Theaterworkshop mit Theaterpädagogin Anna Müller vom Badischen Staatstheater Karlsruhe

28.03.2022

Einen ganz besonderen Workshop durfte die Wahlpflichtfach-Gruppe Darstellendes Spiel der Klassenstufe 8 mit ihrer Lehrerin Susanne Nachbar-Geiger in der vergangenen Woche im Unterricht erleben. Frau Anna Müller, Theaterpädagogin am Badischen Staatstheater Karlsruhe, kam eigens in die Schule, um die DS-Gruppe in einem Workshop auf das Tanztheater-Stück “Alles tanzt! Halbstark” vorzubereiten, das die Gruppe in der nächsten Zeit in Karlsruhe besuchen wird. In diesem Tanztheater werden Rollenklischees und Männlichkeitsbilder hinterfragt. Und so ging es auch im kurzweiligen 90-minütigen Workshop auch direkt zur Sache. Auch die Gruppe sprach darüber, was für sie typisch männlich – typisch weiblich ist. In vielen praktischen Übungen durften sich die Schülerinnen und Schüler in die Darsteller hineinversetzen und eigene Erfahrungen mit diesen Themen machen. Eine wunderbare Einführung und Vorbereitung auf das spätere Stück. Die gesamte Gruppe freut sich schon jetzt sehr auf die Aufführung, die sie “live” in Karlsruhe besuchen wird....


Abiturfeier mit Zeugnisverleihung

24.03.2022

Im Rahmen einer stilvollen Feierstunde mit Zeugnisverleihung verabschiedeten wir am Donnerstag, dem 24. März 2022, in der Tullahalle Maximiliansau unsere 34 Abiturientinnen und Abiturienten ins Leben. Die ganze Schulgemeinschaft gratuliert euch ganz herzlich zum bestandenen Abitur und wünscht euch für eure weitere Zukunft alles Gute!

 

Unsere stolzen Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Abi-Zeugnissen
Unsere stolzen Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Abi-Zeugnissen

Eröffnet wurde die Feierstunde mit dem Lied "We´re all in this together", das von allen Abiturientinnen und Abiturienten gemeinsam vorgetragen wurde. Die weitere musikalische Umrahmung übernahm die Abiturientin Murielle Obst, die begleitet von Herrn Reiser am Klavier die Stücke "Can you feel the love tonight" und "I´ll always remember you" präsentierte und mit ihrer außergewöhnlichen Stimme für Gänsehautfeeling pur sorgte. Die Moderation des Abends lag in den Händen von Jasmin Kaiser und Adrian Avduli, die charmant und souverän durchs Programm führten.

 

Nach der Begrüßung durch unseren stellvertretenden Schulleiter Herrn Trauthwein gratulierte der Erste Kreisbeigeordnete Christoph Buttweiler im Namen unseres Schulträgers, des Landkreises Germersheim,  unseren Abiturientinnen und Abiturienten zur bestandenen Reifeprüfung. Für die Elternschaft schloss sich Herr Martin Obst an. Herr Obst, der lange den Vorsitz des Schulelternbeirates innehatte, wird nach dem Abitur seiner Tochter aus diesem Gremium ausscheiden. Im Anschluss an sein Grußwort bedankte sich Herr Trauthwein ganz herzlich bei Herrn Obst für seine geleistete Arbeit zum Wohle unserer Schule.

 

Die diesjährige Abiturfeier stand unter dem Motto "glABIatoren - die Helden verlassen die Arena". Auf dieses Motto hin  zugeschnitten hatte unser Schulleiter Herr Engel eine sehr wertschätzende Rede vorbereitet, die Motto-gerecht auch einige lateinische Zitate und Lebensweisheiten enthielt. Aufgrund einer Erkrankung konnte er die Rede leider nicht persönlich halten, jedoch war es ihm wichtig, den Abiturientinnen und Abiturienten noch einige Worte mit auf den Weg zu geben. So wurde Herrn Engels Rede von Herrn Trauthwein vorgetragen. Herr Engel bezeichnete "unsere glABIatoren" als "tugendhaft, zuverlässig, ausdauernd und standhaft, fleißig und engagiert, lernfähig und begabt" und darüber hinaus noch als "ausgesprochen sympathisch". "Die Ernte ist gelungen! Wir heben deshalb geschlossen den Daumen, so wie es die Zirkusbesucher im römischen Reich nach Ende der Gladiatorenkämpfe getan hätten", so Engel weiter. Höhepunkte der schulischen Laufbahn unserer Abiturientinnen und Abiturienten, der Einzug in den Neubau sowie die besondere schulische Situation während des Lockdowns und des Homeschoolings wurden in der Rede ebenfalls thematisiert. "Unsere glABIatoren haben sich wirksam und erfolgreich durch die Pandemie gekämpft, die sie nahezu die ganze Oberstufenzeit begleitet und in ihrem Leben eingeschränkt hat. Aber sie sind Per aspera ad astra - durch das Raue zu den Sternen gegangen und haben diesen Widrigkeiten mit Erfolg getrotzt."

 

Weitere Programmpunkte waren eine Fotopräsentation über die letzten neuen Jahre unserer Abiturienten an unserer Schule, bei der man schön in Erinnerungen schwelgen konnte, sowie ein Theaterfilm des Grundkurses Darstellendes Spiel, in dem verschiedene Lehrer überspitzt parodiert wurden. Unter der Leitung von Quizmasterin Jasmina Vogt musste das Publikum erraten, um welchen Lehrer es sich jeweils handelt - eine tolle Idee, die klasse umgesetzt wurde und zum Schmunzeln einlud.

 

Unter dem Titel "Schön war´s!" stellte Zakarias "Zeki" Ternifi sein Talent als Comedian unter Beweis - ein echter Kracher! Ohne Manuskript haute er in komplett freier Rede zum Themenfeld Schule und Unterricht einen Gag nach dem anderen raus, sodass der komplette Saal vor Lachen auf dem Boden lag - spitzenmäßig! Eine starke Leistung, Zeki!

 

Für unsere Abiturientinnen und Abiturienten sprach Jana Knodel, die in ihre Rede die Schulzeit an der CBG Revue passieren ließ. Sie betonte ausdrücklich, dass es in der Schule nicht nur auf Leistung ankommt, sondern dass auch die Menschlichkeit nicht zu kurz kommen darf. Jana zeichnete sich zusammen mit Fabienne Kneis und Violeta Kruschke für die Organisation der Abifeier verantwortlich. Dies wurde von ihren Mitschülern mit jeweils einem Blumenstrauß sowie einem riesigen Sonderablaus gewürdigt. "Wenn die drei nicht gewesen wären, hätten wir niemals einen so tollen Abend genießen dürfen", war der einhellige Tenor. Jana, Fabienne und Violeta, das habt ihr super gemanagt!

 

Höhepunkt der Abends war natürlich die Verleihung der Abiturzeugnisse aus den Händen der Stammkursleiterinnen und Stammkursleiter Frau Schermer, Frau Riffert (krankheitsbedingt vertreten durch Frau Rheingans), Herr Hofmann und Herr Flick. Die Verleihung der Ehrenpreise lag in den Händen unseres MSS-Leiters Herrn Flick sowie Herrn König und Herrn Rieder.

 

Zum Abschluss der Abiturfeier verabschiedeten sich die Lehrerinnen und Lehrer mit einem auf die Melodie "Marmor, Stein und Eisen bricht" speziell auf unsere Abiturientinnen und Abiturienten zugeschnittenen Lied von ihren Schülerinnen und Schülern.

 

Ein gemeinsames Essen sowie ein anschließendes gemütliches Beisammensein rundeten den sehr gelungenen Abend ab.

 


Die Stammkurse


Auszeichnungen für besondere Leistungen

Förderpreise des Landrats Dr. Fritz Brechtel für die besten Abiturientinnen und Abiturienten

Christian Masold 1,2

Hannah Lohf 1,4

Hanna Paulsch 1,6

Hannah Löwer 1,7

Justin Lugscheider 1,7

Fabienne Kneis 1,8

 

Preis der Fördervereins für das beste Abitur

Christian Masold 1,2

 

Preis der Ministerin Dr. Stefanie Hubig für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule

Jana Knodel

 

Förderpreis der Firma ITK Engineering in Rülzheim

Physik - Sebastian Schultze

Mathematik - Moritz Schlegel

Informatik - Celina Lippoth

 

Physik-Preis der Stiftung Pfalzmetall

Justin Lugscheider

 

Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft

Adrian Avduli

 

Preis der Fachschaft Biologie und der Fördervereins

Hannah Löwer

Hanna Paulsch

 

Scheffelpreis der literarischen Gesellschaft

Hannah Lohf

 

Deutschpreis unsere ehemaligen Schulleiters Karlheinz König

Christian Masold

 

Englischpreis der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz e. V.

Hannah Lohf

 

Preise der Sparkasse für besondere Leistungen in Sozialkunde

Zakarias Ternifi

Sebastian Schultze

 

Geschichtspreis des Philologenverbandes

Maxim Greilich

 

Geschichtspreis unseres Schulleiters Herrn Engel

Colin Lugscheider


Bildimpressionen


Betriebsbesichtigung bei der Spedition Nuss in Wörth

24.03.2022

Am Donnerstag, dem 23.03.2022, hatten je 20 interessierte Schülerinnen der Klassenstufen 9 und 10 die Möglichkeit, an einer Betriebsbesichtigung bei der Spedition Nuss in Wörth teilzunehmen. Auszubildende der Firma Nuss führten unsere Schülerinnen und Schüler durch den Betrieb und informierten darüber hinaus über Möglichkeiten der Ausbildung. Neben dem Praktikum eine tolle Möglichkeit, in die Arbeitswelt hineinzuschnuppern.


Chemieunterricht outdoor

23.03.2022

Den strahlenden Sonnenschein nahmen die 8c mit ihrer Chemielehrerin Frau Graf heute zum Anlass, um den Chemieunterricht nach draußen zu verlegen. Mit Straßenkreide wurden die Schalenmodelle der Atome gezeichnet und bestimmt, wie diese die Edelgaskonfiguration erreichen können und welche Ladung die Teilchen dann besitzen.


Wahlpflichtfach KuM 8 und 10 - Projekt "Leinwandgestaltung für die Mensa"

18.03.2022

Unsere neue Mensa wird schon rege benutzt und soll nun auch mit unseren Kunstwerken geschmückt werden. Hohe Wände und viel Platz, da schlägt jedes Künstlerherz.

 

Die Wahlpflichfach-Gruppen KuM 8 von Frau Schüssler und 10 von Herrn Gohla erhielten von Herrn Engel Mitte Dezember den Auftrag die Mensa mit vier bzw. zwei tollen eigenen Kunstwerken auszugestalten. Die Begeisterung war riesig! Ein Großauftrag, der natürlich auch repräsentativ aussehen sollte, denn viele Schülerinnen und Schüler betreten die Mensa täglich. Sprich die Kunstwerke müssen vielen „Kritiken“ standhalten und auch wirken!

 

Aber die KuM Gruppen 8 und 10 wollte zeigen was sie können und diese Aufgabe unbedingt übernehmen. Ist ja auch irgendwie cool sagen zu können, dass die großen Leinwände in der Mensa von einem selbst stammen und der Auftrag von unserem Direktor persönlich kam.

 

Herausforderung angenommen!

 

Jetzt kamen weitere Einzelheiten. Ersten wir arbeiteten mit Acrylfarben, auch nicht das alltägliche Gestaltungsmaterial und es sollte auf richtig große Leinwände gemalt werden. Zweitens, thematisch sollte folgendes berücksichtigt werden: Musik, Zuschauer, Musikinstrumente und Typisches für unserer Schule.

 

Wie gingen wir vor? Klar, erst einmal sammelten wir ganz viele Ideen, dann fertigte jede/jeder aus unserem WPF KuM eine Skizze zu diesen Themen an. Die KuM Gruppe 8 hatte sich davor grob geeinigt, dass wir den „Graffiti- Comic-Style“ bevorzugten, die 10er veranstalteten eine Art „interner Wettbewerb“ und die jeweils besten Skizzen wurden ausgewählt.

 

Nun lagen bei den Achtern viele Skizzen vor und wir mussten eine Auswahl treffen, was gelungen und was noch optimiert werden könnte. Auch stand schnell fest, welche Details aus allen Bildern herausgezogen werden konnte. Figur von dem, Schriftzug von einer anderen Person, …

 

Absicht war, dass von jedem Schüler und jeder Schülerin ein „Part“ seiner Skizze verwendet werden sollte. Schließlich gestalteten wir eine Gemeinschaftsarbeit! Außerdem einigten wir uns eine Klaviatur und eine Notenlinie als Art DNA durch die vier Bilder zu führen, die das verbindende Element darstellten. Jubelnde Hände im Vordergrund, verschiedene Schriftzüge, … und eine Mauer als Hintergrund, so sollte es sein. Eine Art Party-Konzertstimmung, die hoffentlich auch bald wieder Einzug in unser Leben hält.

Nachdem unsere Skizze fertig war und wir uns einigten, welche Stellen noch einen „Feinschliff“ bräuchten, ging es an das farbige Konzept. Grün sollte die Basis bilden, denn insgesamt scheint in unserem neuen Schulgebäude (auch in der Mensa) immer irgendwie etwas „Grünes“ durch. Ist ja auch die Farbe der Hoffnung 😉.

 

Bei den Zehnern einigten sich alle auf den Entwurf von zwei Schülern, Christian Wohlfahrt und Ina Smith.

(Bilder folgen)

Jetzt ging es an das Bauen der Leinwände. Wir steckten die Holzrahmen und bezogen die Leinwände darüber. Die Größe war schon beeindruckend, 2,70m x 1,80m. Auf so große Leinwände hatte noch keiner von uns gemalt.

 

Wir übertrugen unsere vier Skizzen auf die bespannten Leinwände. Danach ging es an das farbige Ausgestalten. Hier waren klare Absprachen und Arbeitsteilungen nötig. Hat aber meistens super funktioniert. Jeder übernahm einen Part und alle Aufgaben sind wichtig. Vor allem Milena Stoller, Lina Klöffer, Gridsada Bunyarat, Silas Szabo, Mia Stephany, Marie Denning, Alessia Franz, Maik Barbe und Leonie Enderle übernahmen hier Verantwortung und brachten vollen Einsatz. Absolut vorbildlich! Aber auch alle anderen schafften super mit und gaben ihr Bestes, was die Ergebnisse ja zweifellos beweisen. Ausdauer, Disziplin, Teamfähigkeit und vor allem Begeisterungsfähigkeit waren für diese Aufgabe mehr als notwendig und von enormer Bedeutung.

 

Jeder konnte sehen, wie mühsam das Arbeiten war und worauf es ankam. Nach und nach nahmen die Leinwände an Farbe und Gestalt an. Die Motive wurden immer besser „erkennbar“ und so langsam konnte man auch immer mehr „Erfolge“ sehen. Jetzt kam es auf Feinheiten an, d.h. das Setzen von Konturen, Lichtreflexen und kleineren Details. Hier kamen auch Ölpastellkreiden zum Einsatz, die tolle Farbverläufe zur Geltung brachten. Auch hier ein großes Lob an die Gruppe, die auch diesen Arbeitsschritt meisterte. Danach fixierten wir noch alle Bilder, damit die die Kreiden hielten. Jetzt konnte das „Präsentieren“ beginnen.

Dies tat auch die Schülerinnen und Schüler der KuM Gruppe 10. Mit dem Unterschied, dass sie ausschließlich die Entwürfe der beiden „Skizzenkünstlern“ ausarbeiteten.

Entwurf von Christian Wohlfarth
Entwurf von Christian Wohlfarth
Entwurf von Ina Smith
Entwurf von Ina Smith

Noch wird hier schwer geschafft, aber auch bald können diese Werke in der Mensa bewundert werden. 

Erster Anlaufort für die KuM-Gruppe 8 war das Mehr-Generationenhaus in Wörth, hier fand eine kleine Ausstellung im Rahmen eines Trash Art Projektes statt. Inzwischen haben die Bilder ihre Heimat in der Mensa gefunden. Viel Spaß beim Betrachten.

 

Die sehr gelungenen Ergebnisse der KuM-Gruppe 8 - ein tolle Bereicherung für unsere Mensa


Projekt "Wir bauen ein Zellmodell" der Klasse 5b

17.03.2022

Im Rahmen des Nawi-Unterrichts hat die Klasse 5b unter Leitung von Frau Walter eigenständig Modelle einer Pflanzenzelle gebaut. Die Schülerinnen und Schüler hatten keinerlei Angaben zum Material und durften kreativ werden. Es sind dabei tolle Zellmodelle entstanden, die den Bau einer Pflanzenzelle veranschaulichen.


Wöchentliche Kuchenverkaufsaktion für die Ukraine

16.03.2022

Als Schulgemeinschaft ist es uns ein wichtiges Anliegen, ein Zeichen der Solidarität für die Menschen in der Ukraine zu setzen. Dazu wollen wir ab sofort jeden Mittwoch einen Kuchenverkauf starten. Getreu dem Motto “Kinder helfen Kindern” möchten wir den Gesamterlös der Hilfsorganisation “Ein Herz für Kinder” (- Ukraine- ) zur Verfügung stellen. Zusätzlich dürfen gerne - natürlich auf freiwilliger Basis - Geldspenden (in einem Umschlag/ohne Namen) bei den jeweiligen TutorInnen abgegeben werden.

 

Den Startschuss für den Kuchenverkauf übernahm heute die Klassenstufe 8. Die leckeren selbstgemachten Kuchen fanden reißenden Absatz und waren zum Ende der 2. großen Pause hin bis auf den letzten Krümel verkauft. Der Kassensturz ergab für den heutigen Verkaufstag die stolze Summe von 219,40 €. 


Handysammelaktion der Umwelt-AG

03.03.2022

Anfang Januar startete die Umwelt-AG eine Aktion und sammelte „Handys für die Umwelt“. Jedes Jahr landen tonnenweise wertvolle Rohstoffe und Ressourcen im Müll, da Gegenstände wie Handys falsch entsorgt werden. Mit der Sammelaktion setzt die Umwelt-AG ein Zeichen gegen die Ressourcenverschwendung. Bis zum 17. Februar wurden mehr als 50 Handys und Smartphones gesammelt, die über eine Sammelstelle der Deutschen Umwelthilfe (www.handysfuerdieumwelt.de) zugeführt werden konnten. Dort werden die gesammelten Handys repariert, recycelt, Schadstoffe umweltgerecht behandelt und Umweltschutzprojekte gefördert.

 

Spricht man mit Mitgliedern der Schulgemeinschaft, hört man häufig: „Alte Handys? Ich glaube, da habe ich auch noch irgendwo welche…“ Damit alle die Möglichkeit haben ihre Schubladen zu entrümpeln, will die Umwelt-AG auch noch bis zum Ende des Schuljahres das Angebot aufrecht erhalten und weiterhin alte Handys und Smartphones annehmen (Abgabe bei Frau Huber). Diese werden dann in regelmäßigen Abständen an der Sammelstelle abgegeben.


Wir hoffen auf rege Beteiligung und bedanken uns herzlich für das Engagement der Schulgemeinschaft!


"Qualmfrei" - Aufführung der DS-Gruppe 7 zur Rauchprävention

17.02.2022

Die DS-Gruppe 7 leistete zur Ausstellung zum Thema „Drogenprävention“ einen ganz besonderen und gelungenen Beitrag.

 

Zunächst wurde im Unterricht der Klassenstufe 7 über die Nikotinsucht und ihre Folgen und Auswirkungen auf den menschlichen Körper gesprochen. Und so entstand die Idee zu diesem kleinen Theaterstück, das Frau Nachbar-Geiger mit ihrer Gruppe im DS-Unterricht entwickelte und in den letzten drei Tagen der Schulgemeinschaft in der Mensa vorführte:

 

Eine „Körpermaschine“ wurde aufgebaut, die zunächst ganz perfekt und „wie geschmiert“ funktionierte. Die einzelnen Körperteile wurden von jeweils ein bis zwei Schülern/Schülerinnen dargestellt und stellten anschaulich dar, was ihre Aufgabe im Körper ist. So zeigten sich u.a. das Gehirn als „gesunder Geist im gesunden Körper“, das Herz, das den „Takt im Körper“ angibt, die „Adleraugen“, die alles sehen, die Lunge, die „frei“ atmet, die Beine, für die „Marathon laufen“ kein Problem darstellt und der Bauch, dem „alles schmeckt“. Entsprechend gut fühlt sich der Körper und bewegt sich tanzend zum Musikstück „I feel good“.

 

- Doch dann....!!!! Die Körpermaschine beginnt zu rauchen und zu qualmen, wird nikotinsüchtig.

 

Und die Körperteile?

 

Sie verändern sich und beginnen zu leiden, das Herz hat „Herzschmerz“, die Lunge ist „atemlos“, die Haut „faltig und schlaff“, die Haar sind „stumpf und glanzlos“, die Zähne sind nicht mehr weiß, sondern „gelb und kaputt“ und die Muskulatur nicht mehr „stark wie ein Bär“ sondern ohne „Kraft und Saft“. Die Körpermaschine „funktioniert“ nicht mehr...

 

“STOP SMOKING!“ ist dann auch die Botschaft, die alle Körperteile am Ende dem beeindruckten Publikum zurufen.

 

Für die DS-Gruppe 7 war das der erste große Auftritt, den die Gruppe super meisterte und dafür vom Publikum mit viel Applaus belohnt wurde.

Eine sehr gelungene Videoaufnahme von Luca Gaschler, MSS 12

Bildimpressionen


Ausbildung Streitschlichter

07.02.2022

Ich, Niklas Gaier aus der 7a, habe gemeinsam mit 9 anderen Schülerinnen und Schülern der 7. und 8. Klassenstufe an der Ausbildung zum Streitschlichter teilgenommen. Die Lehrerinnen waren Frau Mohra und Frau Okcu.

 

Wir haben uns in der AG näher verschiedenen Situationen der Streitschlichtung befasst. Zunächst haben wir über Regeln der Streitschlichtung geredet, wie z. B. die Schweigepflicht ( d. h. man darf Besprochenes nicht weitersagen) oder dass wir neutral bleiben und in Konfliktsituationen keine Partei für eine Person ergreifen sollten.

 

Als wir mit den Grundlagen vertraut waren, haben wir zusammen Rollenspiele durchgeführt, um die Streitschlichtung auch praktisch zu üben. Dabei sollen wir den Streitenden helfen, mit Ich-Botschaften Wünsche aneinander zu äußern und Kompromisse zu finden. Hierbei ist es wichtig, sich in andere hineinversetzen zu können und aktiv zuzuhören.

 

Nachdem wir leichtere Streitigkeiten besprochen und geübt hatten, ging es an schwierigere Konfliktsituationen, bei denen sich die Konfliktparteien nicht einigen können, was die Lösungsfindung erschwert.

 

Zum Abschluss der Ausbildung bekamen alle Teilnehmer eine Urkunde und einen Streitschlichterausweis.

 

Meine persönliche Meinung: "Ich finde die Streitschlichterausbildung eine gute Idee und habe im Rahmen der Ausbildung viele neue Freunde gefunden."

 

An der Ausbildung teilgenommen haben:

Sumaya Abdulah Mohamed, Ryan Drinic, Sabah Tarrisi, Felix Engel, Niklas Gaier, Defne Cakmak (alle 7a)

Sara Mahmod, Jack Janko, Aleksej Mertens (alle 7b)

Benjamin Eger-Glaser (8b)

 

Falls ihr Konflikte oder Streitigkeiten habt, helfen wir euch gerne bei der Klärung. Ihr findet uns ab sofort immer in der 2. Pause in Raum Mensa 2.

 

Niklas Gaier (7a)